LUX et UMBRA

Vokalmusik zwischen Licht und Schatten

Das Vokalensemble DeZett nimmt sein Publikum mit auf eine musikalische Reise durch die Facetten zwischen Licht und Schatten. Das aktuelle Programm beleuchtet die Dichotomie von Licht und Schatten im direkten wie übertragenen Sinne mit Werken von der Spätrenaissance bis in die Gegenwart. Mit Werken von John Wilbye, Charles Villiers Stanford, James MacMillan und anderen, darunter auch eine ensembleeigene Uraufführung.

Gaudete!

Konzertvorschau für den 12.12.2021

Freut euch – mit diesem hoffnungsvollen Imperativ ist das diesjährige Adventskonzert des Vokalensembles DZ überschrieben. Diese ganz individuell empfundene und musikalisch über die Jahrhunderte facettenreich ausgedrückte Freude steht dabei im Mittelpunkt unseres Programms. Mit Werken von Praetorius, Eccard, Gjeilo, Rutter u.a.
Weitere Informationen folgen in Kürze.

So., 12.12.2021 (Dritter Advent)
16.00 und 18.00 Uhr
Kirche St. Anschar, Tarpenbekstraße 107, 20251 Hamburg-Eppendorf
Vokalensemble DeZett
Ltg. David Baaß, Jan Philipp Weltzsch
Eintritt frei, Spenden erbeten

2G Plus – Aufgrund der aktuellen Lage dürfen nur vollständig geimpfte und/oder genesene Personen mit entsprechendem Nachweis das Konzert besuchen, außerdem bitten wir alle Zuhörer:innen, spätestens 24 Stunden vor dem Konzert einen Schnelltest entweder ordnungsgemäß selbst durchzuführen oder professionell durchführen zu lassen. Wir bitten um Verständnis.

Are you going to Scarborough Fair?

Nachdem wir das bisherige Jahr 2021 weitestgehend ohne Präsenzproben verbringen mussten, haben wir ein neues Online-Projekt gestartet. Das eigentlich für unser Sommerkonzert 2020 vorgesehene Arrangement von „Scarborough Fair“ für fünf bis acht Stimmen von Jan Philipp Weltzsch, einem unserer Chorleiter, gibt es jetzt auf YouTube bzw. hier zu sehen. Aufgenommen und videographisch in Szene gesetzt haben das Video David Baaß und Janis Vernier – viel Spaß beim Hören!

O Come, All Ye Faithful!

Nach einem musikalisch sehr eingeschränkten Jahr 2020, in dem wir nur sehr wenig proben und konzertieren konnten, haben wir zum Jahresende wenigstens ein paar unserer Weihnachtsklassiker aufnehmen können. Wir freuen uns auf ein neues Jahr mit vielen Live-Konzerten und unserem großartigen Publikum.

Frohe Weihnachten!

Leise rieselt…

Es wird festlich! Pünktlich zu den Feiertagen geht unser neues Video online. Aufgrund der aktuellen Lage können wir immer noch nicht gemeinsam proben – dafür haben wir aus unseren adventlichen Wohnzimmern einen echten Klassiker der Jahresendliteratur aufgenommen. Obwohl wir überwiegend a capella singen, haben wir zugunsten der Festlichkeit Andreas dabei, der uns exzellent am Flügel begleitet. Ganz „klassisch“ bleibt unsere Version von „Leise rieselt der Schnee“ nicht – als Hommage an einen unserer Lieblings-Chorkomponisten erhält mit der „Wasserfee“ von Joseph Gabriel Rheinberger neben dem Schnee noch eine zweite Protagonistin einen Cameo-Auftritt. Viel Spaß beim Hören!

Vokalensemble DZ
Piano: Andreas Heyer
Arrangement/Recording: David S. Baaß
Video: Janis Vernier

Vokalensemble DeZett

Willkommen auf der Website des jungen Hamburger Vokalensembles DeZett. Seit 2015 widmen wir uns anspruchsvoller A capella – Literatur alter Meister bis hin zu Vocal Jazz und eigenen Arrangements.

Aktuelle Infos zu den Konzerten und Auftritten des Vokalensembles DeZett finden Sie unter der Rubrik Termine.

Begleitung des offiziellen Adventsempfanges der Nordkirche mit Bischöfin Kirsten Fehrs und Hamburger Senatoren, 03.12.2018, Hauptkirche St. Katharinen (Foto: Oliver Quellmalz)

Now is the Month of Maying

Trotz Corona-bedingter Probenpause seit März 2020 haben wir nicht aufgehört, gemeinsam zu singen – als Multitrack-Video haben wir Thomas Morley’s „Now is the Month of Maying“ aufgenommen und digital zusammengestellt. Viel Spaß beim Hören!

Sommerkonzerte 2019

„From dawn till dusk“
Sommerkonzert mit weltlichen Werken.

Ein musikalischer Streifzug durch einen Tag in der Natur vom Morgengrauen bis in die Tiefe der Nacht. Das Konzert zum Abschluss des Sommersemesters widmet sich in diesem Jahr überwiegend weltlichen Texten und deren Vertonungen. Ein Schwerpunkt des Konzertabends liegt auf a cappella-Sätzen der Hochromantik von Mendelssohn, Berger und Rheinberger. Daneben erklingen Werke u.a. von Vulpius, Dowland, Elgar, sowie zeitgenössischen Komponisten.